Gehmeditation

Es ist mir alles zuviel…!
Wie solls nur weitergehen…?
Ich muß wieder zu mir selbst finden…!
Muß wieder Ruhe in mein Leben einkehren lassen…!
Kommt ihnen das bekannt vor?


Das aufmerksame Gehen ist für mich und in meiner eigenen Übungspraxis eine der besten Methoden, um in einem „Schritt-um-Schritt-um-Schritt…“ den Lasten des alltäglichen Lebens entgegenzuwirken.


Gehmeditation ist eine uralte daoistische Meditationspraxis, wenn es darum geht, wieder ganz bei sich selbst anzukommen, um in unserem alltäglichen Dahintreiben und Getriebenwerden wieder Ruhe und inneren Frieden zu finden. Diese Methode kann jederzeit und überall praktiziert werden, in der Wohnung, im eigenen Garten, oder bei einem Ausflug im Grünen und ist unabhängig von irgendeiner kulturellen, religiösen, oder philosophischen Zugehörigkeit.
In Übereinstimmung eines bewußten Atmens während dem stillen Gehen können wir erfahren, wie wir durch regelmäßiges Üben den Verstrickungen von Gefühlen, Ängsten und belastenden Gedanken, wieder bewußter entgegensehen können, um diese im aufmerksamen Gehen, Schritt für Schritt, wieder klarer zu sehen und zu lösen.


In unserem alltäglichen Leben ist es uns vielleicht nicht immer bewußt, wie? wir den inneren Frieden in uns nähren könnten, meist mangelt es an Methoden, dies zu tun. Ersatzhandlungen und Ersatzbefriedigungen täuschen zuweilen darüber hinweg und wir suchen Zuflucht im „kleinen Glück“ und geben uns immer wieder einem Scheingefühl einer Selbstwahrnehmung hin.
Das „aufmerksame Gehen“ gibt uns die Möglichkeit, anzuhalten!... den Prozess des Alltags zu unterbrechen, ihn auf diesen Augenblick zu reduzieren, während wir gehen. Wir kehren heim zu uns selbst, und kommen dort an, wo wir eigentlich sein sollten, im „Hier und im Jetzt“. Und das ist keine Fiktion, keine schaumgeschlagene Weisheit und auch kein Glaubensbekenntnis irgendwelcher Art….
Es ist eine Realität...!  Eine Methode…!

Eine Methode, diese Realität für sich selbst erfahrbar zu machen.


Im bewußten Einatmen und im bewußten Ausatmen während des Gehens können wir dieser Realität in uns begegnen. Vielleicht sind Sorgen, Ängste, Beklemmungen und Gedanken dadurch nicht gleich verschwunden, aber!... sie rücken ins Licht unserer Aufmerksamkeit, und wir können sie von dort aus, aus einer neuen Ruhe heraus, abholen und pflegen.
Die Ruhe, die Gelassenheit, sowie den inneren Frieden in uns zu pflegen ist der erste und vielleicht einzig wirkliche Beitrag, den wir im Kontext des Weltfriedens beitragen können.


Mit dem bewußten Ein- und Ausatmen werden uns darüber klar, dass dieser Prozess eigentlich erst die Voraussetzung dafür ist, dass wir Leben. Wir kommen in Berührung mit dem Wunder des Lebens, mit dem Wunder unseres eigenen Lebens , mit dem Wunder aus dem dieser ganze Planet besteht, vielleicht sogar einzigartig im ganzen Universum.
Das Üben von QiGong, das Üben des Aufmerksamen Gehens, ist eine Methode, die uns unterstützt, mit uns selbst in "Berührung" zu kommen, mit dem, was in uns und um uns herum geschieht. Und dies können wir nur tun, indem wir bei uns selbst ankommen. Es ist die Nahrung für unsere eigene innere Kraft, für unser Leben, uns selbst zu lieben und die Menschen um uns herum.


 

© 2013 Webdesign by Robert Kovar

Impressum:  Robert Kovar / Strubergasse 27 / 5020 Salzburg        mail: r.kovar@gmx.net